Zucchininudeln mit Hackfleisch

Zucchininudeln mit Hackfleischsoße

Zucchininudeln mit Hackfleisch

Zucchini sind eigentlich ganzjährig erhältlich, die Hauptzeit für Zucchini in unserer Region ist aber von Juni bis August. Baut man Zucchini selbst an, wird man regelmäßig von zu groß gewachsenen Früchten überrascht und irgendwann hat man den Eindruck, dass man nur noch Zucchini essen muss. Zum Glück lassen sie sich gekocht gut einfrieren. Eine gute Maßnahme, wenn Freunde und Verwandte eher bestürzt als freudig schauen, weil man ihnen wieder einmal großzügig Zucchini in Baseballschlägergröße schenken will.

Zucchini für zucchininudeln

Zucchini frisch vom Feld

Diese Zucchininudeln mit Hackfleischsoße sind:

  • AIP geeignet,
  • Paleo geeignet,
  • Low Carb geeignet,
  • Laktosefrei,
  • Glutenfrei,
  • Getreidefrei,
  • Fructosearm,
  • Bei Histaminintoleranz ist besonders auf die Frische des Hackfleisches zu achten, im besten Fall sollte Hackfleisch bei Histaminintoleranz selbst gewolft werden,
  • Zucchinis sollten bei Saliylatintoleranz eher wenig Probleme machen, im Zweifelsfall sollte man sie schälen,
  • Zucchini gehören eher zu den Low Fodmap Gemüsen, die Zwiebeln in der Soße sollten dann evtl. weggelassen werden,
Zucchininudeln

Aus Zucchini werden Nudeln

Rezept: Zucchininudeln mit Hackfleischsoße

Es gibt verschiedene Gemüseschneider um Gemüsenudeln zu machen. Meiner ist super und hat drei verschiedene Schneideplatten, aber nimmt auch viel Platz in der Küche weg. Es gibt auch kleinere und handlichere, wo man das Gemüse wie einen Bleistift in einen Anspitzer steckt und dreht.

Zucchininudeln mit Hackfleischsoße
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 

AIP, Paleo, Low Carb, Clean Eating

Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4
Autor: Anke Komorowski - Ernährungsbausteine
Zutaten
  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 500 g Hackfleisch, Rind, Schwein, Lamm oder gemischt
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 EL Kokosöl nativ, oder Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Kokosmilch, oder andere Pflanzenmilch
  • Salz
  • Pfeffer, beim AIP weglassen
  • 1 TL Sumach
  • 1 TL Paprika Edelsüß, beim AIP weglassen
  • 3 EL Hagebuttenmark, wer es nicht bekommt, kann es weglassen. Wer Tomaten verträgt, kann drei enthäutete Tomaten nehmen
Anleitungen
  1. Zucchini halbieren und mit der Kante eines scharfen Esslöffels die Kerne herausschaben.

    Zucchini für zucchininudeln
  2. Zucchini mit dem Gemüseschneider zu Zucchininudeln verarbeiten.

    Zucchininudeln
  3. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.

    Kokosöl in der Pfanne erhitzen.

    Zwiebeln, Knoblauch und gestückeltes Hackfleisch in der Pfanne unter Rühren scharf anbraten bis das Fleisch durchgegart ist.

    Zucchininudeln dazu geben, mit Kokosmilch übergießen, Gewürze, außer Pfeffer, dazugeben und Pfanne mit einem Deckel abdecken. Hitze reduzieren und alles 10 Minuten garen lassen. Zum Schluss pfeffern.

    Wem die Soße nachher zu dünnflüssig ist, kann eine halbe Tasse kaltes Wasser mit 1 TL verträglicher Stärke mischen und mit dem Gericht einmal aufkochen lassen.

    Wer Käse verträgt, kann noch etwas Fetakäse untermischen.


  4. Meine Hinweise zu den Intoleranzen in diesem Rezept sind ohne Gewähr, denn jeder hat eine unterschiedliche Verträglichkeitsschwelle.

    Nehmen Sie bitte meine Hinweise als Anregungen und Ihren eigenen Körper als Richtschnur.

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017
AIP -Autoimmunprotokoll Paleo

Die 10 wichtigsten AIP – Autoimmunprotokoll Paleo – Fragen

AIP -Autoimmunprotokoll Paleo

AIP – Autoimmunprotokoll Paleo

Zum AIP (Autoimmunprotokoll Paleo) gibt es immer viele Fragen und Gerüchte. Zumeist erfolgt die Anregung sich „da“ richtig einzuarbeiten. Was ist aber mit denen, die sich nur einmal einen kurzen Überblick verschaffen wollen, um dann zu entscheiden, ob sie sich weiter einarbeiten wollen oder nicht?

Da ich als Sprecherin im Online Autoimmunkongress vom 23.07.2017 bis 01.08.2017 zum Thema Autoimmunprotokoll sowohl als Anwenderin, wie als Ernährungsberaterin interviewed wurde, möchte ich hier einen kleinen Überblick über das Thema geben. Ausführlicher wird es dann in meinem kostenlosen Interview am Mittwoch, den 26.07.2017  (hier kann man sich noch anmelden)

oder auch gerne bei einem kostenlosen 30-minütigem Erstgespräch mit mir.

Hier geht es zu den 10 AIP (Autoimmunprotokoll Paleo) Fragen:

Frage 1: Wer hat das AIP entwickelt?

Schon Professor Dr. Loren Cordain, der als einer der Gründer der Paleo Bewegung anzusehen ist, schrieb, dass nicht nur Getreide, sondern auch andere Stoffe in bestimmten Lebensmittelgruppen bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen zu Problemen führen können. Diese sollte man mit einer Autoimmunerkrankung zusätzlich zu einer Paleoernährung besser weglassen.

Ausgangslage war, dass Stoffe wie Saponine und Lektine die Darmdurchlässigkeit fördern und das Immunsystem zu Überreaktionen verleitet wird. Dies wird als Ursache für Autoimmunerkrankungen diskutiert.

Unterstützt wurden diese Beobachtungen von Robb Wolff, der eine Art Autoimmunprotokoll Paleo in seinen Büchern zuerst veröffentlichte.

Das Autoimmunprotokoll Paleo in seiner Ausführlichkeit, so wie wir es momentan kennen, ist Dr. Sarah Ballantyne zu verdanken. Als Selbstbetroffene und wissenschaftliche Arbeitende arbeitete sie sich intensivst in Studien zum Thema ein und wendete ihre Erkenntnisse praktisch bei sich an. Ihr Blog Paleomom und ihr Buch „Die Paläo Therapie“ sind die ausführlichsten Erkenntnisse, die man momentan zu diesem Thema finden kann.

Dr. Terry Wahls hat ein ähnliches Protokoll, das Wahls Protokoll, entwickelt um ihre MS in Remission zu bringen.

Doch ich werde hier schon zu ausführlich, daher

 

Frage 2: Was ist das AIP?

Das Autoimmunprotokoll Paleo ist eine sogenannte Eliminationsdiät. D.h., es ist keine Dauerernährung, sondern es werden bestimmte Lebensmittel für einen ungefähren Zeitraum von 1-3 Monaten weggelassen und anschließend wieder eingeführt.

Es werden die Nahrungsmittel weggelassen, die am bekanntesten dafür sind, Darm- und Gesundheitsprobleme zu verursachen.  Durch das Weglassen sollen der Darm und das Immunsystem Zeit bekommen sich zu regenerieren sich zu beruhigen.

Erst dann kann, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, der Körper wirklich zeigen, was er an Nahrungsmitteln verträgt und welche nicht. Man kann somit seine persönlichen Triggerlebensmittel herausfinden und gleichzeitig seinem Darm und seinem Immunsystem etwas Gutes tun, indem man Entzündungsvorgänge reduziert.

 

Frage 3: Was darf ich in der Eliminationsphase des AIP nicht essen?

  • Keine Getreide und Pseudogtreide
  • Keine Milchprodukte
  • Keine Leguminosen (Erbsen, Bohnen, Linsen), insbesondere Sojaprodukte
  • Keine Nüsse und Saaten, auch nicht in Form von Gewürzen
  • Keine Nachtschattengewächse (Tomaten, Auberginen, Kartoffeln)
  • Keine Eier
  • Keine raffinierten Fette/Öle
  • Kein Zucker, kein Süßstoff oder Zuckeraustauschstoffe
  • Obst nur wenn man unter 20 g Fruktose pro Tag bleibt
  • Natürlich sollen auch alle Lebensmittel weggelassen werden, auf die man bereits unverträglich getestet wurde
AIP Autoimmunprotokoll Paleo Gemüse

AIP Gemüse

Frage 4: Was bleibt dann noch übrig?

  • Sehr viel Gemüse in allen Farben des Regenbogens
  • Weidefleisch
  • Geflügel aus Freilandhaltung
  • Meeresfrüchte
  • Fisch aus Wildfang
  • Innereien
  • Knochenbrühe
  • Obst, solange man unter 20 g Fruktose am Tag bleibt
  • Fette wie natives Olivenöl, Kokosöl, Schmalz, Talg
  • Natürliche Süßungsmittel in Maßen
  • Fermentiertes Gemüse, Kokosjoghurt, Kokosmilch
  • Pflanzenmehle wie Kokosmehl, Tapiokastärke, Erdmandelmehl, Gari

 

Auch wenn es erst so aussieht, als ob nicht viel übrig bleibt, AIP eröffnet einem eine ganz neue Lebensmittelvielfalt, wenn man sich erst einmal auf dieses Thema einlässt.

Aprikosen im AIP

Aprikosen sind AIP konform

Frage 5: Warum wird so viel Wert auf die Herkunft des Fleisches/Fisches gelegt?

Das AIP will nicht nur möglichst viele entzündungsfördernde Lebensmittel eliminieren, sondern gleichzeitig dem Körper die größtmögliche Nährstoffdichte bieten. Fleisch aus Weidehaltung und Fisch aus Wildfang haben eine größere Nährstoffdichte und eine bessere Zusammensetzung was Omega 3 Fette angeht, als Fleisch aus Massentierhaltung.

Zudem sind Fleisch und Fisch die einzigen Eiweißquellen beim AIP.

Eiweiß ist essenziell/unersetzlich für uns und daher ist es gerade im Krankheitsfall besonders wichtig auf gute Eiweißquellen zu achten und Schadstoffe, wie Medikamente, die in der Massentierhaltung eingesetzt werden, zu vermeiden.

Der Punkt der Schadstoffverminderung gilt natürlich auch für Obst und Gemüse.

Weiderrinder im AIP

Weiderinder

Freilandhuhn für das AIP

Freilaufende Hühner

Frage 6:  Ist AIP Low Carb?

Eine Low Carb Ernährung sagt lediglich aus, dass der Kohlenhydratanteil pro Tag mindestens unter 150 g/Kh pro Tag liegt. Die meisten verstehen darunter eine Ernährung zwischen 60 und 90g Kh/Tag, unter 40 g KH/Tag wird in der Regel von einer ketogenen Ernährung gesprochen.

Das AIP kann man sowohl ketogen, wie auch mit einem höheren Kohlenhydratanteil machen. D.h., man muss den Kohlenhydratanteil an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Dr. Sarah Ballantyne empfiehlt das AIP nicht ketogen zu machen, Dr.Terry Wahls hat gerade ihr Wahls Protokoll ketogen entwickelt. Es ist alles möglich.

Ich habe das AIP ketogen und histaminarm gemacht, auch dies ist möglich.

 

Frage 7: Muss ich für immer auf diese Lebensmittel verzichten?

Die strenge Eliminationsphase im AIP geht höchstens über drei Monate, bei vielen reicht auch 1 Monat aus. Dann werden Lebensmittel wieder schrittweise eingeführt. Diese Einführungsphase kann sich durchaus über ein halbes bis ein Jahr hinziehen.

Die Einführungen sind in Gruppen gestaffelt, d.h. Lebensmittel, die höchstwahrscheinlich am wenigsten Probleme machen, werden als erstes wiedereingeführt. Oft staunt man, auf welche Lebensmittel der Körper nun Reaktionen zeigt oder eben auch nicht. Ich hätte zum Beispiel vor dem AIP geschworen, dass ich Eier gut vertrage. Heute weiß ich, dass ich nur das Gelbe vom Ei gut vertrage, das Weiße jedoch gar nicht.

Der Körper zeigt seine Reaktionen sehr unterschiedlich. Die einen reagieren z.B.mit Kopfschmerzen oder Übelkeit, ich habe hauptsächlich über die Haut reagiert.

Am Ende des AIP sollte man herausgefunden haben, welche Lebensmittel für einen persönlich nützlich und welche eher schädlich sind. Jeder endet also beim AIP mit seiner persönlichen Ernährungsweise und da der Körper darauf mit einem gesteigerten Wohlbefinden reagiert, ist es auch nicht mehr so schwer diese Ernährung langfristiger durchzuhalten.

AIP Obst

Obst im AIP

 

Frage 8:  Ich habe Nahrungsmittelunverträglichkeiten, kann ich dann AIP machen?

Vom Prinzip her ja. Ich habe das AIP histaminarm gemacht und konnte, trotz getesteter Fruktoseintoleranz, zunehmend Gemüse und Obst wieder essen.

Trotzdem müssen Nahrungsmittelintoleranzen, und natürlich auch Allergien und Kreuzallergien,  von Anfang an im persönlichen AIP beachtet werden. Manche haben Glück und durch die Darmberuhigung bessern sich auch die Intoleranzen. Manche entdecken aber auch erst, weil das AIP nicht wirklich wirksam ist, tiefer gehende Unverträglichkeiten, die noch andere Maßnahmen als AIP erfordern.

Dies lässt sich leider nicht voraussagen.

 

Frage 9: Ich bin Veganer, kann ich das AIP auch machen?

So, wie es Dr. Sarah Ballantyne vorgibt, lässt sich das AIP als Veganer nicht machen, denn das lebenswichtige Eiweiß ist nur im Form und Fleisch und Fisch enthalten und dies hat auch seine Begründungen.

Dr.Terry Wahls hat ein zusätzliches Alternativprogramm zu ihrem Wahls Paleo Plus Programm, aber auch sie merkt an, dass Fleisch und Fisch ihr bei der Genesung geholfen haben und sie empfiehlt eine vegane Ernährung als Exveganerin nicht.

AIP Knochenbrühe

AIP Knochenbrühe

Frage 10: Kann ich meine Autoimmunerkrankung mit AIP heilen?

Wer den Interviews im Autoimmunkongress folgt, wird sehen, dass es eine Vielzahl an natürlichen Ansätzen gibt auf ein Autoimmungeschehen Einfluss zu nehmen. Ernährung ist ein Grundpfeiler des Lebens und damit ein wichtiger Faktor. Man sollte allerdings nicht den Fehler machen und zu einseitig denken. Zu einem Autoimmungeschehen gehören viele Faktoren und es gehören auch viele Faktoren dazu, ein Autoimmungeschehen in Remission zu bringen. Nicht auf alle haben wir Einfluss und bei jedem sieht die individuelle Konstellation anders aus.

Was wir als Betroffene machen können, ist die für uns besten Optionen auszuwählen, diese auszuprobieren und zu kombinieren. Jeder Betroffene muss sein eigenes Puzzle zusammensetzen.

Für mich persönlich war das AIP ein wichtiger Meilenstein zur Besserung. Ich habe deutlich an Energie und Lebensqualität gewonnen, meine schwere Urtikaria (Nesselsucht) verschwand überwiegend, meine Fruktoseintoleranz ist heute nicht mehr spürbar und meine Nahrungsergänzungsmittel kamen besser an. Dazu habe ich aber auch eine Vielzahl an anderen natürlichen Behandlungen gemacht und mache sie auch noch heute. Die Ernährung bleibt für mich aber immer der Grundpfeiler Nummer 1 und deshalb liegt mir dieser Bereich besonders am Herzen. Dazu berate ich Sie gerne!

Wer jetzt neugierig geworden ist und mehr über natürliche Behandlungen bei Autoimmunerkrankungen erfahren will, kann sich noch beim kostenlosen Autoimmunkongress anmelden: Ja, ich möchte am Online Autoimmunkongress teilnehmen!

Anke und Mangold aus eigenem Anbau

Mangold aus eigenem Bioanbau

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017

 

Champignonwrap

Champignonwrap

Champignonwrap

Champignonwrap

Dieser Champignonwrap eignet sich zur Eigelbeinführung beim AIP und lässt sich auch gut mit anderen leckeren Sachen füllen oder einfach nur so essen.

  • AIP-Wiedereinführungsphase geeignet,
  • Paleo geeignet,
  • Low Carb geeignet,
  • Laktosefrei,
  • Glutenfrei,
  • Getreidefrei,
  • Fruktosearm (dann Vorsicht bei der Zwiebel, evtl. nur das Grün der Frühlingszwiebeln verwenden),
  • Bei Histaminintoleranz nur ganz frische Champignons nehmen, sofort verarbeiten und auf die eigene Verträglichkeit achten,
  • Champignons können bei Sorbit- und Salizylatunverträglichkeit Probleme machen,
  • Der FODMAP-Anteil der Füllung ist hoch

 

Ich liebe diesen kleinen Wrap!

Glutenfreier, getreidefreier Wrap, Paleowrap

Wrap – glutenfrei, getreidefrei, nur drei Zutaten

Er besteht nur aus drei Zutaten, ist blitzschnell fertig und backt auch in einer gut eingebratenen, gusseisernen Pfanne nicht an.

Man kann ihn auch mit Salat füllen und kalt essen.

Oder einfach für unterwegs mitnehmen.

Er eignet sich sowohl zum Frühstück, Mittag oder Abendbrot, und auch für zwischendurch.

Champignonwrap Paleo

Champignonwrap

Die Füllung aus gebratenen Champignons ist meine Lieblingsfüllung. Wenn ich nur ganz frische Champignons kaufe und sie am Tag des Kaufes verarbeite, habe ich keine Probleme mit meiner Histaminintoleranz.

Champignons sind nicht besonders leicht verdaulich, daher sollten sie vorsichtig ausgetestet werden. Sie sind aber von vorne herein AIP (Autoimmunprotokoll Paleo) geeignet.

Champignons sind reich an B-Vitaminen und Mineralstoffen und versorgen uns mit Schwefel, den unser Körper zu Entgiftung benötigt. Sie bereichern, wenn verträglich, jeden Speiseplan.

Biopilze sind weniger pestizidbelastet und damit vorzuziehen.

Glutenfreier Wrap mit Champignons

Champignonfüllung im Wrap

Und hier kommt das Rezept für den Champignonwrap:

Champignonwrap
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 

Ein gluten- und getreidefreier Wrap, gefüllt mit gebratenen, braunen Champignons.

Geeignet um beim AIP (Autoimmunprotokoll Paleo) wieder Eigelb einzuführen.

Der Wrap eignet sich kalt oder warm auch für andere Füllungen und Verwendungen.

Portionen: 1 Person
Autor: Anke Komorowski - Ernährungsbausteine
Zutaten
  • 3 Eigelb
  • 1 gehäufter EL Tapiokastärke
  • 1 Schuss Kokosmilch oder andere Pflanzenmilch
  • 3 TL Kokosöl oder anderes Fett
  • 200 g Braune Champignons
  • 3 kleine Frühlingszwiebeln bei Fruktoseintoleranz nur das Grüne nehmen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer bei AIP weglassen, wenn noch nicht eingeführt
Anleitungen
  1. Eigelb vom Eiweiß trennen. 

    Die drei Eidotter mit einem Esslöffel Tapiokastärke und einem Schuss Kokosmilch verquirlen.

    Fett in der Pfanne erhitzen und aus der Masse einen kleinen Pfannkuchen backen.

    Wrap warm stellen und die Champignonfüllung machen.

    Glutenfreier, getreidefreier Wrap, Paleowrap
  2. Champignons von eventuell vorhandenem Schmutz befreien und in kleine Stücke schneiden.

    Frühlingszwiebeln in Ringe, Knoblauch in kleine Stückchen schneiden.

    Fett in der Pfanne erhitzen, zuerst die Frühlingszwiebeln etwas anbraten, dann Champignons und Knoblauch dazu geben.

    Ca. fünf Minuten braten lassen.

    Braune Champignons
  3. Wrap auf einen angewärmten Teller legen, mit der Champignonfüllung bestreichen und umklappen.

    Guten Appetit!

    Glutenfreier Wrap mit Champignons
  4. Meine Hinweise zu den Intoleranzen in diesem Rezept sind ohne Gewähr, denn jeder hat eine unterschiedliche Verträglichkeitsschwelle.

    Nehmen Sie bitte meine Hinweise als Anregungen und Ihren eigenen Körper als Richtschnur.

Braune Champignons

Leckere, braune Champignons

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017
Regionales Gemüse im Juli

Gemüsekorb im Juli

Regionales Gemüse im Juli

Gemüse im Juli

Im Juli geht die Gemüsesaison im Freiland richtig los, wir bekommen eine große Auswahl an frischem, regionalem Freilandgemüse. Je näher es an unserem Wohngebiet angebaut wurde, desto schneller kann es auf unserem Teller landen und desto mehr Vitamine, Mineralstoffe und Flavonoide enthält es. Jetzt können wir uns in dieser Richtung richtig austoben, Langeweile kommt hier nicht auf.

Es lohnt sich regionale Bauernmärkte aufzusuchen, in hofeigene Läden zu schauen, das Gemüse selbst anzubauen oder Leuten mit Garten und Gemüsebeet seine Mithilfe gegen Bezahlung in Gemüse anzubieten.

Freilandgemüse ist Gewächshausgemüse deutlich vorzuziehen. Denn nur im Freiland musste das Gemüse sich mit den verschiedenen Witterungen, wie Hitze und Kälte, Nässe und Trockenheit, auseinandersetzen. Diese Auseinandersetzung fördert einen kräftigen Pflanzenkörper und mehr günstige Pflanzenverbindungen für uns.

Mein Gemüsekorb in dieser Woche sprengt den Korb und wird daher auf dem Tisch angerichtet. Sie können hier alles Gemüse aus eigenem Freiland-Bioanbau sehen, daher sind Farben und Formen durchaus unterschiedlich.

Freilandgemüse im Juli

Freilandgemüse im Juli

Mein Gemüse im Juli:

Enthält:

  • Rote Beete
  • Weiße Radieschen
  • Erbsen
  • Grüne Bohnen
  • 1 Eichblattsalat
  • 1 grüner Salat
  • 1 Radichio
  • 1 rot/grüner Salat mit glatten Bättern
  • Gurken
  • Fenchel
  • Lila Kohlrabi
  • Zucchini
  • Mangold    Hier geht es zu den gefüllten Mangoldröllchen!
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Essbare Blüten
Gemüse im Juli 3

Gemüse im Juli, Rote Beete, Zucchini und Co.

Dazu kaufe ich diese Woche noch:

  • Rote Möhren
  • Braune Champignons
  • Gelbe Zwiebeln
  • Frühlingszwiebeln
  • Lauch
  • Blumenkohl
  • Frischen Knoblauch

Obst kommt auch noch dazu:

Auch Obst kaufe ich dazu, es nicht alles regional hier, aber an Aprikosen und Pfirsichen komme ich diesen Monat einfach nicht vorbei und genieße sie sehr.

 

Also lassen Sie sich inspirieren ihre Obst-und Gemüsevielfalt zu erweitern, in diesem Monat ist nichts leichter als das!

Schreiben Sie mir gerne in die Kommentare, welches Gemüse bei Ihnen im Juli Saison hat!

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017
Obstcrumble getreidefrei, eifrei

Obstcrumble, getreidefrei, eifrei

Obstcrumble getreidefrei, eifrei

Obstcrumble

Suchen Sie ein getreide- und eifreies Rezept für den

  • kleinen Süßhunger zwischendurch,
  • einen kleinen Kuchenersatz,
  • ein Dessert, was AIP geeignet ist und auch von allen anderen Gästen geliebt wird,
  • etwas, was man sowohl kalt, als auch warm essen kann?

 

Dann ist mein Obstcrumble die eierlegende Wollmilchsau!

Er ist:

  • AIP geeignet,
  • Paleo geeignet,
  • Histaminarm,
  • Eifrei,
  • Glutenfrei,
  • Getreidefrei,
  • Kommt mit natürlicher Süße aus
Obstcrumble ( getreidefrei, eifrei) für 8 kleine Portionen
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
35 Min.
Arbeitszeit
45 Min.
 

Ich habe meinen Obstcrumble hier einmal mit Aprikosen, weißen Pfirsichen und einmal mit Johannisbeeren gemacht. Die Obstauswahl ist aber nahezu beliebig, nur mit Bananen und Zitrusfrüchten würde ich ihn lieber nicht machen.

Portionen: 8
Autor: Anke Komorowski -Ernährungsbausteine
Zutaten
  • 100 g Erdmandelmehl (eine Pflanzenknolle, keine Nuss)
  • 30 g Kokosmehl (wer kein AIP macht, kann auch Mandelmehl nehmen)
  • 20 g Tapiokastärke
  • 60 g Kokosöl nativ (oder Butter, wenn verträglich)
  • 2 TL Honig (oder anderes verträgliches Süßungsmittel)
  • 400 g Obst nach Wunsch
  • 1/2 TL Zimt
Anleitungen
  1. Ofen auf 160 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze vorheizen.

    Obst waschen und kleinschneiden, Beeren so lassen, wie sie sind. Obst auf acht kleine, feuerfeste Förmchen verteilen.

    Zimt überstreuen, bei sehr sauren Beeren, diese auch leicht süßen.

    Obst für getreidefreien Obstcrumble
  2. Erdmandelmehl, Kokosmehl, Fett und Honig in einer Schüssel zu einem Teig vermischen und auf das Obst streuseln.

    Obst/Teig für getreidefreien Obstcrumble
  3. Förmchen im Backofen bei 160 Grad Celsius 30-40 Minuten backen, bis die Teigstreusel anfangen zu bräunen.

    Obstcrumble getreidefrei, eifrei
  4. Guten Appetit!

    Meine Hinweise zu den Intoleranzen in diesem Rezept sind ohne Gewähr, denn jeder hat eine unterschiedliche Verträglichkeitsschwelle. Nehmen Sie bitte meine Hinweise als Anregungen und Ihren eigenen Körper als Richtschnur.

    Das Rezept ist in der Originalversion geeignet für das Autoimmunprotokoll Paleo (AIP).

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017

 

Gefüllter Mangold

Gefüllter Mangold in Hackfleischsoße

  • AIP-geeignet, wenn Gewürze geändert werden,
  • Paleo geeignet,
  • Low Carb geeignet,
  • laktosefrei,
  • glutenfrei,
  • eifrei,
  • kaseinfrei,
  • der FODMAP Anteil ist durch den Blumenkohlreis eher hoch

Mangold bekommt man gar nicht so oft, weil seine großen Blätter in der Regel nicht lange halten. Daher bereiten Sie ihn am besten so frisch wie möglich zu, wenn Sie ihn kaufen können. Im Gemüsegarten ist Mangold ein anspruchsloses Gemüse und lässt sich vom Frühsommer bis in den Herbst problemlos ernten.

Für dieses Rezept braucht man nur acht Blätter Mangold, er dient hier als Verpackung für einen Blumenkohl-Zwiebelreis, ganz ohne normalen Reis. Die bunten Mangoldstengel verwenden wir als Farbtupfer in der Hackfleischsoße.

Blumenkohlreis

Blumenkohlreis

Mangoldröllchen

Mangoldröllchen wickeln

Mangold in Hackfleischsoße

Gefüllter Mangold in Hackfleischsoße

Gefüllter Mangold mit Hackfleischsoße
Vorbereitungszeit
40 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Autor: Anke Komorowski
Zutaten
  • 8 Stück frische Mangoldblätter
  • 400 g frisches Rinderhackfleisch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 1/4 l Kokosmilch (oder andere verträgliche Pflanzenmilch)
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Sumak (AIP geeignet)
  • 1/2 Schote Chilli (beim AIP weglassen)
  • 2 Prisen Papriks rosenscharf (beim AIP weglassen)
  • Salz nach Geschmack
  • 1 EL Kokosöl (oder Fett nach Wahl)
  • 1 EL Olivenöl (für den Blumenkohlreis)
  • Pfeffer nach Geschmack (beim AIP weglassen)
Anleitungen
  1. Blumenkohl mit der Hälfte der feingeschnittenen Frühlingszwiebeln im Mixer mixen, bis er eine reisähnliche Konsistenz hat.

    Die Masse unter ständigem Rühren in Olivenöl in der Pfanne sanft anbraten bis der Blumenkohl weich ist. Die Masse pfeffern (nicht beim AIP) und salzen.


    Blumenkohlreis
  2. Mangoldblätter waschen und 1 Minute in kochendem Salzwasser blanchieren. Sofort in sehr kaltem Wasser abkühlen, so hält sich die Farbe.

    Untere Mangoldrippen herausschneiden und beiseite legen.

    Je 1 Esslöffel Blumenkohlreis auf je ein Mangoldblatt streichen und das ganze zu Röllchen rollen. Beiseite stellen.


    Mangoldröllchen
  3. Nun die Hackfleischsoße zubereiten:

    Hackfleisch in kleinen Stückchen mit den kleingeschnittenen Mangoldstielen und der anderen Zwiebelhälfte in Kokosöl anbraten.

    Die Gewürze und die Kokosmilch dazugeben und alles gut durchgaren. Zum Schluss die Mangoldröllchen kurz mit warmziehen lassen.

    Mangold in Hackfleischsoße
  4. Wer Käse isst, kann eine Scheibe Käse mit in die Mangoldröllchen wickeln, oder auch Fetakäse in die Hackfleischsoße geben.
  5. Meine Hinweise zu den Intoleranzen in diesem Rezept sind ohne Gewähr, denn jeder hat eine unterschiedliche Verträglichkeitsschwelle. Nehmen Sie bitte meine Hinweise als Anregungen und Ihren eigenen Körper als Richtschnur.

    Guten Appetit!

Bildquelle: Anke Komorowski, Copyright 2017
Minztee

Kühlender Minz-Salbei-Tee

Minztee

Kühlender Minz-Salbeitee

  • AIP-geeignet,
  • Paleo geeignet,
  • Low Carb geeignet,
  • histaminarm,
  • laktosefrei,
  • glutenfrei,
  • eifrei,
  • kaseinfrei,
  • fruktosearm,
  • vegetarisch,
  • vegan,
  • Pfefferminze und Salbei können Probleme bei Salicylatintoleranz machen.

Pfefferminze und Salbei sind nicht nur bei Krankheiten heiß einsetzbar, sondern auch als kühlend-frische Köstlichkeit im Hochsommer.

Dabei wirkt das Menthol in der Pfefferminze kühlend und Darm entkrampfend und der Salbei schweisshemmend.

Wie alle Kräutertees sollte diese Teezubereitung nicht im Dauergebrauch getrunken werden, da sie in höherer Konzentration durchaus auch unerwünschte arzneiliche Wirkungen haben kann.

Ich nehme frische Minze aus dem Garten und getrockneten Salbei.

Minze für Minz-Salbei-Tee

Frische Minze

 

Minze/Salbei Tee

Minze und Salbei in der Kanne

Rezept für 1 Liter Minz-Salbei-Tee

  • 1 Handvoll frische Pfefferminzblätter,
  • 2 Teelöffel getrocknete Salbeiblätter,
  • 1 Liter kochendes Wasser,
  • Zum Verfeinern nach Wunsch und je nach Verträglichkeit: frische Apfel/ Obstscheiben, Beeren oder ein Schuss verträglicher Saft, ein Schuss Zitronen- oder Limettensaft, Eiswürfel aus Saft oder Wasser.

Pfefferminz- und Salbeiblätter in eine Kanne geben, mit kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.

Gut abkühlen lassen und genießen!

Pfefferminztee mit Salbei

Minz-Salbei-Tee

 

 

Apfel im Tee

Minz-Salbei-Tee mit Apfelscheiben

 

Bildquelle: Anke Komorowski, Copyright 2017

 

Spargelcremesuppe

Spargelcreme-Pastinaken-Süppchen

Spargelcremesuppe

Cremige Spargel-Pastinaken-Suppe

Diese cremige Spargel-Pastinakensuppe ist:

  • AIP-geeignet,
  • Paleo geeignet,
  • Low Carb geeignet,
  • histaminarm,
  • laktosefrei,
  • glutenfrei,
  • eifrei,
  • kaseinfrei,
  • vegetarisch,
  • vegan,
  • Spargel kann Probleme bei Salicylatintoleranz und Fructoseintoleranz machen, sein FODMAP Anteil ist hoch.

Eine leichte, cremige Suppe, die sowohl als Vorspeise, leichte Hauptspeise oder Frühstückssuppe geeignet ist.

Die Zubereitungsdauer (wenn man sich schon den frisch geschälten Spargel kauft) liegt unter einer halben Stunde, daher fällt es unter die Kategorie Ratz-Fatz-Essen.

Dass man Spargel in allen möglichen Varianten zubereiten kann, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Spargel hat Saison, also stand ich bei meinem Spargelbauern und war erschlagen von der Auswahl und vor allem von den diesjährigen Preisen.

Mit am günstigsten war der dicke Suppenspargel und für den habe ich mich dann auch entschieden. Spargelsuppe ist eine super Alternative, wenn man nicht viel Geld ausgeben will und trotzdem mit dem feinen Spargelaroma eine Geschmacksexplosion erleben möchte.

Da ich wenig Zeit hatte, habe ich ihn mir auch gleich vor Ort in der Maschine schälen lassen.

Warum ich keine Spargelsuppe aus den Schalen mache? Nun, weil ich darauf achte möglichst viel Gemüse zu mir zu nehmen und man Spargelschalen nur auskochen kann. Wer aber Spargelschalen hat und sie schön extra auskocht, kann diesen Sud auch wunderbar zur Herstellung dieser Spargelsuppe verwenden.

Die Pastinaken verändern die Farbe der Suppe nicht und machen die Suppe cremiger.

Spargelcreme

Cremiges Spargelcreme-Pastinakensüppchen

 

Rezept: Cremiges Spargel-Pastinakensuppe für 4-6 Portionen

  • 1kg, dicken, geschälten Suppenspargel
  • 2 mittelgroße weiße Zwiebeln
  • 2 kleine Pastinaken
  • 1 EL natives Kokosöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Scheibe frischen Ingwer
  • ¼ TL Kurkuma
  • 700 ml Wasser, Fleischbrühe, Spargelschalenwasser oder Knochenbrühe
  • 500 ml Kokosmilch oder andere verträgliche Ersatzmilch
  • Salz, ca. 1 TL
  • Geriebene Muskatnuss (bei AIP weglassen)
  • Etwas Pfeffer (bei AIP weglassen)
  • Etwas Kresse zur Garnierung

Zwiebeln klein würfeln.

Spargel in ca. 2cm große Stücke schneiden. Köpfe heil lassen, auch wenn sie größer als 2cm sind.

Pastinaken schälen und in kleine Scheibchen oder Würfel schneiden. Sie haben eine längere Garzeit als der Spargel, dies gleicht man mit kleineren Stückchen wieder aus.

Zwiebeln, Knoblauchzehe, Pastinaken und Spargel in Kokosöl etwas anschwitzen. Bitte nicht braun braten, diese Suppe soll ihren Spargelgeschmack behalten, ein starkes Röstaroma wäre hier zu dominant.

Mit den Flüssigkeiten aufgießen, Salz und Kurkuma hinzu fügen und 15 Minuten köcheln lassen.

Spargelspitzen herausnehmen, Suppe mit einem Pürierstab pürieren, Spargelspitzen wieder hinzu fügen.

Beim Anrichten das Süppchen mit etwas geriebener Muskatnuss und etwas Pfeffer verfeinern.

Wer in der Eliminationsphase des Autoimmunprotokolls Paleo (AIP) ist, muss Pfeffer und Muskatnuss weglassen, alle anderen setzen die beiden sparsam ein um den Spargelgeschmack nicht zu übertünchen.

Mit etwas Kresse, Petersilie oder Schnittlauch garnieren.

Wer dieses Süppchen als Hauptspeise isst, kann ein Stück Lachs oder anderes Fischfilet darin garziehen lassen und hat damit eine vollständige Mahlzeit.

Sparggelcremesuppe

Spargelcreme-Pastinaken-Süppchen

Guten Appetit!

 

Bildquelle: Anke Komorowski, Copyright 2017