Ernährungsumstellung ist möglich

Das Top-Tool für eine dauerhafte Ernährungsumstellung

 Egal, ob Sie ihre Ernährung umstellen müssen, weil:

  • sie abnehmen wollen
  • Nahrungsmittelintoleranzen haben
  • bereits gesundheitliche Probleme haben
  • oder sich einfach im Klaren darüber sind, dass es mit ihrer jetzigen Ernährung so nicht mehr weitergehen kann,

dann kommt meistens zuerst der Satz:

„Dann kann ich ja GAR NICHTS mehr essen!“

Ein Aufschrei in unserem Inneren, der unsere ganze Verzweiflung darüber zum Ausdruck bringt, dass wir in Zukunft auf vertrautes und liebgewonnenes Essen verzichten sollen.

Und damit ist schon das zweite Wort in diesem Horrorszenario Ernährungsumstellung genannt:

 VERZICHT!

Ernährungsumstellung ist Sisyphusarbeit?

„Gar nichts mehr“ und „Verzicht“, was für eine Bürde! Automatisch fällt mir da das Bild von Sisyphus ein, der immer wieder einen schweren Stein einen Berg hochrollen musste und kaum war er oben angekommen, rollte der Stein wieder nach unten und er musste von vorne anfangen.

Geht es Ihnen auch so mit Ernährungsumstellungen?

Wie oft mussten Sie bereits neu anfangen?

Sind Sie es langsam müde, es immer wieder und wieder zu versuchen oder haben Sie bereits im Vorfeld Bedenken, es überhaupt zu probieren?

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass dieses Gefühl erst einmal etwas ganz Normales ist. Auch Jammern und Klagen sind anfangs völlig normale Gefühle.

Wenn uns diese Gefühle aber dauerhaft bestimmen und die Führung übernehmen, ist eine Ernährungsumstellung gleich zum Scheitern verurteilt. Man fängt mit guten Vorsätzen an, ist eine Weile gut dabei, fängt dann manchmal an zu schwächeln und ist plötzlich und unerwartet wieder in seinem alten Verhalten. Wie kommt man also aus dieser negativen Programmierung heraus?

 

Für mich war eine schonungslose Selbstanalyse vor der eigentlichen Ernährungsumstellung die Lösung.

 

Folgende Fragen habe ich mir gestellt:

  • Wo stehe ich jetzt mit meiner Ernährung?
  • Wo will ich hin?
  • Was will ich mit meiner Ernährungsumstellung erreichen?
  • Was habe ich für Kenntnisse und Informationen über meine neue Ernährung?
  • Welche Informationen brauche ich noch?
  • Wo bekomme ich sie her?
  • Welche Dinge dürfen keinesfalls in meiner neuen Ernährung fehlen?
  • In welchem Rahmen (Zeit und Budget) kann ich es realistisch umsetzen?
  • Wie motiviere ich mich positiv?
  • Wie verhüte ich Rückfälle?

 

Mit der ehrlichen Beantwortung dieser Fragen stellen Sie sich ihrer Situation und entwickeln eine realistische Perspektive. Sie programmieren sich auf Erfolg und Spaß und nicht auf Verzicht und Misserfolg.

Erst danach kommt der Schritt der praktischen Umsetzung, die nun durchaus ein genussvolles Abenteuer werden kann.

 

Ihnen reichen diese Fragen nicht?

Ernährungsumstellung gemeinsam schaffen

Dann habe ich noch etwas für Sie! Ich habe Ihnen zur Vereinfachung dieser Selbstanalyse eine 6-tägige, kostenlose E-Mailserie vorbereitet.

Dort finden Sie alle wichtigen Fragen zur Selbstanalyse in noch detailreicherer und praxisnaher Checklistenform zum Sofortbearbeiten. Zudem gibt es kleine Motivationskarten zum Durchhalten.

Neue Newsletterleser bekommen diese E-Mailserie automatisch zugesandt und bleiben bei neuen Rezepten und Blogartikeln auf dem Laufenden. So wird Ihnen die Ernährungsumstellung nicht nur erleichtert, sondern sie wird genussvoll und bunt, nicht umsonst ist mein Motto: Bunt essen in allen Lebenslagen.

Weg von Verzicht und Gar-nichts-mehr-essen und hin zu neuen Entdeckungen und neuem Wohlgefühl!

Machen sie mit?

Ernährungsumstellung ist möglich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle:

Fotolia_86217364_XS.jpg, Fotolia_86320884_XS.jpg, Fotolia_101736608_XS.jpg

6 Antworten
  1. Jasmina
    Jasmina says:

    Liebe Anke. Mit deiner Erfahrung und deiner lieben Art. Wirst du viele Menschen auf einen guten weg führen. Viel Erfolg dabei!

Kommentare sind deaktiviert.