Beiträge

Gemüsequiz

 

Erkennen Sie Gemüse noch auf dem Acker?

Ich habe heute ein kleines Quiz für Sie. Es gibt nichts zu gewinnen, nur etwas Spaß beim Raten sollte es machen.

Wir kaufen ja zumeist Gemüse und Obst im Supermarkt und/oder auf dem Markt. Da ist es schon vorsortiert, verpackt und mit einem Namen versehen. Wenn man aber Gemüse und Obst selbst anbaut, fällt einem plötzlich auf, dass es gar nicht so einfach ist, das Gemüse zuzuordnen, solange noch keine ausgebildeten Früchte da sind.

Ich habe seit drei Jahren einen sogenannten „Mietacker“. Das ist eine zum Teil vorbepflanzte Parzelle, auf der ich Gemüse in Bioqualität selbst anbauen und ernten kann. Die Parzelle ist 20 Quadratmeter groß und bietet das Jahr über mehr als 30 Sorten frisches Gemüse.

Nun kann ich wirklich abends ernten und habe den frischen Salat eine Stunde später schon auf meinem Teller. So ein frisches Gemüse schmeckt wirklich ganz anders als gekauftes Gemüse. Die Strukturen sind erhalten und die Nährstoffe noch voll da.

Zudem trägt die Arbeit auf dem Acker wunderbar zu meiner Entspannung bei. Barfuss Unkraut zu ziehen, erdet den Körper unmittelbar und sich ausschließlich darauf zu konzentrieren, nur das Unkraut und nicht das Gemüse heraus zu ziehen, wirkt wie eine Bewegungsmeditation. Fahre ich noch mit dem Fahrrad zum Acker, belaste ich die Umwelt nicht und habe etwas für meine Fitness getan. Und zuletzt stärkt das Wasserschleppen meine Armmuskeln und die meines Mannes. ( Findet er jetzt nicht lustig! ;-)) Einen Gartenschlauch gibt es auf dem Acker nämlich nicht.

Das kleine Gemüse-Quiz

Ich habe mir daher heute den Spaß erlaubt, Ihnen Fotos von meinem Acker, die ich Ende Juni/Anfang Juli gemacht habe, zu zeigen. Es handelt sich also um saisonales und regionales Gemüse.

Wer versucht einmal sein Glück und rät, was er vor vor sich hat? Es sind 14x Gemüse und 1x Obst. Ich gebe zu, es ist manchmal etwas kniffelig, weil man auf den Fotos die Größenverhältnisse nicht immer einschätzen kann.

Ganz unten gibt es natürlich noch die Auflösung!

Bild 1:

Bild 2:

Bild 3:

Bild 4:

Bild 5:

Bild 6:

Bild 7:

Bild 8:

Bild 9:

Bild 10:

Bild 11:

Bild 12:

Bild 13:

Bild 14:

Bild 15:

 

Und hier geht es zur Auflösung! Egal wie gut oder schlecht Sie geraten haben, vielleicht schauen Sie sich Ihr Gemüse und Obst jetzt mit anderer Genauigkeit an.

Auflösung Gemüsequiz:

Bild 1: Johannisbeeren (aus meinem Garten)

Bild 2: Salat ( Kopfsalat und Radicchio)

Bild 3: Spinat

Bild 4: Gurke

Bild 5: Gelbe Zucchini

Bild 6: Wirsing

Bild 7: Buschbohnen (gelb und grün)

Bild 8: Möhren

Bild 9: Petersilie

Bild 10: Mangold

Bild 11: Kürbis

Bild 12: Rote Beete

Bild 13: Kartoffeln

Bild 14: Radieschen

Bild 15: Kohlrabi

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2018

Hat Ihnen dieses Quiz gefallen? Bestellen Sie doch meinen Newsletter und bleiben bei neuen Veröffentlichungen immer auf dem Laufenden!

Oder folgen Sie mir auf Instagram, wo ich immer wieder Inspirationen aus meiner eigenen täglichen Ernährung  gebe.

Auch auf Pinterest und Facebook bin ich vertreten! Gerne dürfen Sie meine Pins und Blogbeiträge teilen!

Wenn Sie auf diese Links klicken, werden Sie mitsamt Ihren Daten auf meine Seiten in diesen sozialen Netzwerken weiter geleitet, beachten Sie daher die Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Anbieter. Wenn Sie dies nicht möchten, klicken Sie NICHT auf diese Links.

Ich freue mich auf Sie!

 

Gemüse- und Obst im Januar

Gemüse- und Obst im Januar (mit Rezept)

Gemüse- und Obst im Januar

Gemüse- und Obst im Januar

Gemüse- und Obstvielfalt im Januar (Mit Rezept für den 3 Minuten Salat)

Nun sind wir im tiefsten Winter und viele meinen, dass die Obst- und Gemüsevielfalt jetzt deutlich eingeschränkt ist.

Zum Glück gibt es jetzt aber das Lagergemüse, wie Kohl – und Wurzelgemüse. Diese wurden zwar schon im Herbst geerntet, halten sich aber problemlos über den Winter.

Wer mehr Abwechslung braucht und nicht auf reine Regionalität festgelegt ist, kann auch auf Obst und Gemüse aus Freilandanbau in Italien und Spanien zurück greifen.

Ein Problem im Winter kann der häufige Verzehr von grünen Blattsalaten sein, da sie in der lichtarmen Jahreszeit mehr Nitrat enthalten, was sich im Körper umwandeln und sogenannte Nitrosamine bilden kann. Nitrosamine gehören zu den Stoffen, die in Verdacht stehen Krebs zu fördern. Besonders Menschen, die sich jahreszeitlich im Winter eher ketogen ernähren und daher stark kohlenhydrathaltige Gemüse weglassen, sollten diesen Punkt beachten.

Für ihren hohen Nitratgehalt im Winter sind besonders: Spinat, Mangold, Rettich, Rote Beete, Feldsalat, Kopfsalat und Rucolasalat bekannt. Den Nitratgehalt kann man reduzieren, indem die Außenblätter, Stiele und Stengel nicht gegessen werden und breite Blattrippen weggeschnitten werden. Kochen kann den Nitratgehalt auch etwas senken. Trotzdem ist dies jetzt keine Ausrede um im Winter kein Gemüse zu essen! Eine große Vielfalt kann die Belastungen reduzieren. 🙂

Broccoli, Blumenkohl, Wirsing

Kohlvielfalt

 

Folgendes Obst und Gemüse sind im Januar erhältlich:

  • Weißkohl
  • Rotkohl
  • Wirsing
  • Grünkohl
  • Braunkohl
  • Chinakohl
  • Spitzkohl
  • Broccoli (meist aus Italien)
  • Blumenkohl
  • Zucchini (ebenfalls Italien)
  • Süßkartoffeln
  • Möhren orange und dunkelrot
  • Kartoffeln
  • Wurzelpetersilie
  • Pastinaken
  • rote Beete
  • Steckrüben
  • restliche Kürbisse, wie Hokkaido und Butternut
  • Kopf- und Staudensellerie
  • verschiedenen Pilzsorten (Champignons weiß und braun, Kräutersaitlinge, Austernpilze, Shitakepilze)
  • Spinat
  • Mangold
  • Chicoree
  • Feldsalat
  • Endiviensalat
  • Kopfsalate
  • Postelein
  • Radicchio
  • Rote und weiße Zwiebeln
Gemüse- und Obstvielfalt im Januar

Obst und Gemüse sind auch im Januar in großer Vielfalt erhältlich

  • Mandarinen, Satsumas, Clementinen (meist Spanien)
  • Apfelsinen (meist Spanien)
  • Granatäfel (meist Spanien)
  • Zitronen und Limetten (meist Spanien)
  • Lageräpfel
  • Lagerbirnen
Datsuma, Clementine, Mandarine

Winterobst Satsuma

Wer im Winter keine gute Einkaufsquelle für frisches Obst und Gemüse hat, kann auch gut auf Tiefkühlwaren zurück greifen oder sein Essen damit bereichern. Gut tiefkühlgeeignet sind:

  • Erbsen
  • Bohnen
  • Kohlarten
  • Beerenfrüchte (außer Erdbeeren)
Chicoree

Chicoree, der perfekte Wintersalat

Und hier kommt noch mein schnelles Rezept für einen 3-Minuten Salat im Winter!

3 Minuten Chicoree-Apfelsalat
Zubereitungszeit
3 Min.
Arbeitszeit
3 Min.
 

AIP, Paleo, CleanEating tauglich

Gericht: Salad
Portionen: 1
Autor: Anke Komorowski, ernaehrungsbausteine.de
Zutaten
  • 1 Staude Chicoree
  • 1 ganzer Apfel
  • 4 EL Kokosmilch
Anleitungen
  1. Chicoree und Apfel kleinschneiden.

    Kokosmilch dazu geben, verrühren und essen!

    Wer es noch süßer möchte, kann noch eine kleingeschnittene Mandarine dazu geben.

    Guten Appetit!


    Chicoree
Staudensellerie

Zartes Grün im Staudensellerie

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2018

Nutzen Sie die Vielfalt, erweitern Sie Ihren Geschmacksinn, essen Sie bunt in allen Lebenslagen! Guten Appetit!

 

Hat Ihnen dieses Rezept gefallen? Bestellen Sie doch meinen Newsletter und bleiben bei neuen Veröffentlichungen immer auf dem Laufenden!

Oder folgen Sie mir auf Instagram, wo ich mehrfach wöchentlich Inspirationen aus meiner eigenen täglichen Ernährung  gebe.

Auch auf Pinterest und Facebook bin ich vertreten! Gerne dürfen Sie meine Pins und Blogbeiträge teilen!

Ich freue mich auf Sie!

 

Gemüse im Oktober

Der Gemüsekorb im Oktober

Gemüse im Oktober

Gemüse im Oktober

Gemüse- und Obstvielfalt im Oktober

Der Oktober wartet noch einmal mit solch einer Fülle auf, dass man die einzelnen Gemüse- und Obstsorten gar nicht alle kaufen und aufzählen kann.

Alle Kohlsorten, bis auf Rosenkohl und Grünkohl, sind nun da und ich kann nur empfehlen alle zu probieren und die Eigengeschmäcker der einzelnen Sorten zu testen. Kohlsorten enthalten gesunde Schwefelverbindungen, die nicht besonders gut riechen, aber dafür den Körper bei der Entgiftung unterstützen können. Auch für Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen sind gekochte Kohlsorten gesund und wichtig, die sogenannten Goitrogene reduzieren sich durch Kochen. Man sollte lediglich aufpassen und nicht zuviel rohen Kohl in Smoothies verarbeiten.

Kohl ist zudem lange lagerfähig und liefert einen wichtigen Beitrag zur Vitamin C Versorgung im Herbst und Winter. In modernen Kohlrezepten wird der Kohl auch nicht mehr totgekocht und bleibt so bissfest und geschmackvoll.

Es gibt also keinen Grund einen Bogen um Kohl zu machen, wenn man sich vielfältig und gesund ernähren möchte.

Kohl und Wurzelgemüse im Oktober

Kohl und Wurzelgemüse im Oktober

Äpfel, Birnen und Trauben sind jetzt in allen ihren Sorten da. Wenn Sie die Möglichkeit haben auf dem Bauernmarkt oder einem Hofladen alte Apfelsorten oder auch Birnensorten zu bekommen, zögern Sie nicht! Auch wenn sie oft nicht so perfekt aussehen, bieten sie einen unglaublichen Geschmack.

Wenn man nicht mehr so zuckerfixiert ist, schmecken einem auch eher säuerliche Sorten wie Boskop oder Holsteiner Cox, der einer meiner Lieblingsäpfel ist. Leider ist die diesjährige Apfelernte aufgrund des späten Frosteinbruches im Frühjahr sehr schlecht ausgefallen und Äpfel sind dieses Jahr sehr teuer.

Die ersten Satsumas aus südlicheren Ländern sind auch schon reif und ich konnte ihnen nicht widerstehen, auch wenn ich ansonsten auf Regionalität achte.

Obst und Gemüse im Oktober

Obst und Gemüse im Oktober

Saisonales Gemüse im Oktober

  • Möhren
  • Steckrüben
  • Mairübchen
  • Rote Beete
  • Knollensellerie
  • Hokkaidokürbis
  • Butternutkürbis
  • andere Kürbissorten
  • Fenchel
  • Zucchini
  • Rotkohl
  • Wirsing
  • Weißkohl
  • Rotkohl
  • Chinakohl
  • Blumenkohl
  • Broccoli
  • Petersilienwurzel
  • Süßkartoffeln
  • Salat
  • Pastinaken
  • Lauch
  • Mangold
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln rot und weiß

Bunte Gemüsevielfalt im Oktober

Bunte Gemüsevielfalt im Oktober

Kräuter und Gewürzpflanzen im Oktober

  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Knoblauch
  • Liebstöckel

Obst im Oktober

  • Weintrauben rot und weiß
  • Äpfel
  • Birnen
  • erste Südfrüchte, wie Satsumas
Getrockneter Knoblauch

Getrockneter Knoblauch

Das Obst und Gemüse gibt es im Oktober

Das Obst und Gemüse gibt es im Oktober

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017

Nutzen Sie die Vielfalt, erweitern Sie Ihren Geschmacksinn, essen Sie bunt in allen Lebenslagen! Guten Appetit!

Obst und Gemüse im August

Gemüsekorb im August

Obst und Gemüse im August

Gemüsekorb im August

Saisonales Gemüse und Obst im August

Der August ist einfach eine traumhafte Zeit für Obst und Gemüse. Die Ernten sind im vollen Gange und wer jetzt eine Ernährungsumstellung auf viel frisches und saisonales Gemüse wagt, hat es leicht.

Der Vorteil von saisonalem Gemüse ist, dass es weniger Nährstoffe aufgrund langer Transportwege verliert und es wunderbar an unsere Gegend angepasst ist. Dies macht es weniger anfällig für Schädlinge und es muss nicht soviel gespritzt werden.

Schlagen Sie also reichlich zu, wenn es auf Ihrem Bauernmarkt Gemüse und Obst aus regionalem Anbau gibt. Oftmals spritzen Bauern vor Ort nicht, viele haben nur kein Biozertifikat, weil es für ihre produzierten Mengen zu teuer ist. Viele Bauern beantworten Fragen gerne.

Ich habe heute gut 30 verschiedene Obst- und Gemüsesorten zur Auswahl. Vieles davon habe ich selbst angebaut und der Geschmack dieser robusten Freilandsorten ist einfach unvergleichlich gut.

Legen wir also los!

 

Saisongemüse im August

Saisongemüse im August

Saisonales Gemüse im August

Regionaler Freilandanbau:

  • Rote Möhren
  • Gelbe Zwiebeln
  • Frische Kartoffeln
  • Wirsing
  • Spitzkohl
  • Rote Beete
  • Tomaten
  • Grüne Bohnen
  • Gurken
  • Salat
  • Sellerieknolle
  • Fenchel
  • Mairübchen
  • Mangold
  • Zucchini
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Lauchzwiebeln
  • Kürbis
Grüne Bohnen

Grüne Bohnen – Eigene Ernte

Dazu gekauft:

  • Blumenkohl
  • Broccoli
  • Knoblauch
  • Champignons
  • Avocado
  • Süßkartoffeln
  • Porree
Frischer Knoblauch, Tomaten, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Sellerie im August

Frischer Knoblauch, Tomaten, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Sellerie im August

Saisonales Obst:

  • Blaubeeren
  • Eierpflaumen
  • Pflaumen ( eignen sich wunderbar für meinen Obstcrumble)
  • Weintrauben
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Birnen
  • Frühäpfel
Saisonale Gemüsevielfalt im August

Gemüsevielfalt im August

Da ich meine saisonale Ernte gar nicht auf einmal verspeisen kann, ist in dieser Zeit auch Vorkochen und Einfrieren angesagt. Aus Tomaten wird Tomatensoße, aus Zucchini Zucchiniauflauf, verschiedenes Gemüse wird gemischt und zu Röstgemüse verarbeitet, aus Petersilie wird Pesto.

Wer keine Probleme mit Histaminintoleranz hat, wie ich, kann wunderbar Möhren und Kohl fermentieren und hat in einigen Wochen ein selbstgemachtes Probiotikum.

Probieren Sie einmal ein neues Gemüse! Wenn nicht jetzt, wann dann?

Schreiben Sie mir gerne in den Blog, welches Gemüse Sie noch nie gegessen haben und gerne ausprobieren möchten.

Tomaten - saisonales Gemüse im August

Tomaten aus eigener Ernte

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017

 

Regionales Gemüse im Juli

Gemüsekorb im Juli

Regionales Gemüse im Juli

Gemüse im Juli

Im Juli geht die Gemüsesaison im Freiland richtig los, wir bekommen eine große Auswahl an frischem, regionalem Freilandgemüse. Je näher es an unserem Wohngebiet angebaut wurde, desto schneller kann es auf unserem Teller landen und desto mehr Vitamine, Mineralstoffe und Flavonoide enthält es. Jetzt können wir uns in dieser Richtung richtig austoben, Langeweile kommt hier nicht auf.

Es lohnt sich regionale Bauernmärkte aufzusuchen, in hofeigene Läden zu schauen, das Gemüse selbst anzubauen oder Leuten mit Garten und Gemüsebeet seine Mithilfe gegen Bezahlung in Gemüse anzubieten.

Freilandgemüse ist Gewächshausgemüse deutlich vorzuziehen. Denn nur im Freiland musste das Gemüse sich mit den verschiedenen Witterungen, wie Hitze und Kälte, Nässe und Trockenheit, auseinandersetzen. Diese Auseinandersetzung fördert einen kräftigen Pflanzenkörper und mehr günstige Pflanzenverbindungen für uns.

Mein Gemüsekorb in dieser Woche sprengt den Korb und wird daher auf dem Tisch angerichtet. Sie können hier alles Gemüse aus eigenem Freiland-Bioanbau sehen, daher sind Farben und Formen durchaus unterschiedlich.

Freilandgemüse im Juli

Freilandgemüse im Juli

Mein Gemüse im Juli:

Enthält:

  • Rote Beete
  • Weiße Radieschen
  • Erbsen
  • Grüne Bohnen
  • 1 Eichblattsalat
  • 1 grüner Salat
  • 1 Radichio
  • 1 rot/grüner Salat mit glatten Bättern
  • Gurken
  • Fenchel
  • Lila Kohlrabi
  • Zucchini
  • Mangold    Hier geht es zu den gefüllten Mangoldröllchen!
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Essbare Blüten
Gemüse im Juli 3

Gemüse im Juli, Rote Beete, Zucchini und Co.

Dazu kaufe ich diese Woche noch:

  • Rote Möhren
  • Braune Champignons
  • Gelbe Zwiebeln
  • Frühlingszwiebeln
  • Lauch
  • Blumenkohl
  • Frischen Knoblauch

Obst kommt auch noch dazu:

Auch Obst kaufe ich dazu, es nicht alles regional hier, aber an Aprikosen und Pfirsichen komme ich diesen Monat einfach nicht vorbei und genieße sie sehr.

 

Also lassen Sie sich inspirieren ihre Obst-und Gemüsevielfalt zu erweitern, in diesem Monat ist nichts leichter als das!

Schreiben Sie mir gerne in die Kommentare, welches Gemüse bei Ihnen im Juli Saison hat!

Bildquellen: Anke Komorowski, Copyright 2017
Gemüsekorb der Woche

Gemüsekorb der Woche

Buntes, frisches Gemüse ist eine Augenweide! Auch wenn es gerne anders verbreitet wird, ist Gemüse die Basis der Paleoernährung, nicht Unmengen an Fleisch. Es bietet Abwechslung, ist lecker (wirklich!) und bietet uns eine reiche Vielfalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Flavonoiden kombiniert mit wenig Kalorien. Einfacher geht es nicht, etwas für seine Gesundheit zu tun, zumal die Auswahl riesig ist.

Zur Inspiration stelle ich Ihnen hier den ersten Gemüsekorb der Woche vor:

Gemüsekorb der Woche

Gemüsevielfalt

Diese Vielfalt sollten wir nutzen, leider neigen wir dazu nur unser Lieblingsgemüse zu kaufen. Beobachtungen bei Naturvölkern haben ergeben, dass diese oft 30 oder mehr verschiedene Pflanzenarten sich nehmen. Auf wieviel verschiedene Pflanzenarten kommen Sie in der Woche? Zählen Sie einmal!

Am einfachsten ist die Gemüsewahl, wenn man darauf achtet, möglichst jeden Tag alle Farben an Gemüse und etwas Obst zu sich zu nehmen, so haben wir das breiteste Spektrum an Inhaltsstoffen. Also Schluss mit den ewigen Erbsen und Möhrchen, ran an die Vielfalt!

 

Ich kaufe nur Bioware und versuche, soweit möglich, jahreszeitengerecht einzukaufen. Regionales Gemüse ist ebenso ein Kriterium, sofern es erhältlich ist.

In meinem heutigen Frühsommerkorb habe ich Gemüse aus Deutschland, Italien und Spanien aus Bioanbau. Ergänzt wird es von meinen ersten Freilandernten, ich habe nämlich einen Gemüseacker von den Ackerhelden , wo übrigens auch meine Fotos für meine Webseite entstanden sind.

Das ist also in meinem heutigen Gemüsekorb der Woche:

Das ist der Gemüsekorb der Woche

Gemüseinspirationen

  1. Stangensellerie
  2. Fenchel
  3. Rote Paprika
  4. Gelbe Paprika
  5. Grüne Bohnen
  6. Kohlrabi
  7. Gurke
  8. Spitzkohl
  9. Möhren
  10. Süßkartoffeln
  11. Lauchzwiebeln
  12. Blumenkohl
  13. Broccoli
  14. Rote Beete

Von meinem Gemüseacker kommen dazu:

Radieschen im Gemüsekorb der Woche

Die ersten selbstgezogenen Radieschen

  1. Grüner Blattsalat
  2. Radieschen
  3. Mangold
  4. Spinat
    Mangold

    Mangold aus Freilandanbau

    Grüner Freilandsalat

    Grüner Blattsalat

 

Zusammen mit immer wieder wechselnden Kräutern, die ich in Töpfen auf meiner Terasse ziehe, werde ich diese Woche auf eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzen kommen.

Aus den Radieschenblättern lässt sich übrigens eine tolle Suppe machen, das Rezept folgt bald!

Bildquelle: Anke Komorowski, Copyright 2017